Betriebsurlaub

DamaskSehenswürdigkeiten

Faszinierende Spurensuche

Ein Land wie eine Schatztruhe

Die Historiker sind sich einig: Mittelkärnten war immer schon ein beliebtes, umkämpftes, reiches Land. Adelsfamilien haben sich niedergelassen, Burgen wurden errichtet, Klöster gegründet. Wer sich auf ihre Spuren begibt, unternimmt eine Zeitreise in vergangene Jahrhunderte, zu Sagen, Mythen und Legenden. Und kehrt reich beschenkt wieder ins Heute zurück.

Eine kleine Auswahl der schönsten Bauwerke der Region finden Sie hier – fragen Sie uns nach Veranstaltungsprogrammen und weiteren Tipps.

Burgen

Befestigung und Kulturzentrum in einem – Burgen prägen auch heute noch das Landschaftsbild Kärntens. Manche als malerische Ruine, andere liebevoll restauriert, jede davon mit ihrer eigenen Geschichte, ihren eigenen Sagen. Und jede einen Besuch wert.

Burg Hochosterwitz

Unübersehbar auf ihrem Kalksteinfelsen, mit Fernblick bis zu den Karawanken - die Burggrafen Khevenhüller heißen ihre Gäste auf Burg Hochosterwitz herzlich willkommen, zu Besuchen ebenso wie zu Ritter- und Kinderfesten oder zum Burgkirchtag.

www.burg-hochosterwitz.com
Burg Glanegg

Die drittgrößte Wehranlage Kärntens, hoch über dem Glantal, lädt während der gesamten Sommersaison Groß und Klein zum Besuch ein – aber auch zu Burgfest, Musikabenden, Musical, mittelalterlichen Umzügen und sogar dem BurgTheater auf Glanegg ein.

www.burg-glanegg.at
Burg Taggenbrunn

Von den mächtigen, grauen Bastionen ist gut ausspähen, vom Magdalensberg bis zur Gerlitzen und zum Dobratsch! Die Burganlage wird gerne für Veranstaltungen genutzt - ob historisches Zeltlager, Musik- und Theateraufführungen, Ritterspiele oder heidnisches Brauchtum.

www.taggenbrunn.com
Burgruine Liebenfels

Liebenfels wurde 1312 erstmals genannt. Bemerkenswert sind die beiden massiven Bergfriede aus dem 13. und 14. Jahrhundert, die durch die ungewöhnlich weitläufige Vorburg getrennt sind. Adrenalin versprechen der frei zugängliche Kletterfelsen am Fuß der Burg und das kleine Foltermuseum.

www.liebenfels.at
Erlebnis Burgbau

Das historische Experiment: In Friesach wird auf rund 4000 m² eine mittelalterliche Höhenburg ausschließlich mit Methoden und Werkzeug des Mittelalters errichtet. Besucher können verloren geglaubtes Wissen wiederentdecken und den Alltag auf einer mittelalterlichen Baustelle erleben.

www.burgbau.at

Schlösser

Als die Burgen aus der Mode kamen, wurden die Schlösser gebaut – der zweite Teil der Zeitreise führt zu den Schlössern rund um Friesach. Ein Besuch in diesen historischen Baujuwelen ist immer ein Erlebnis, für große Prinzessinnen ebenso wie für kleine Schlossherren.

Schloss Tanzenberg

Erstmals im Jahre 1247 erwähnt, zählt das von den Herren von Keutschach errichtete Schloss, angelegt in vier Trakten um einen rechteckigen Hof, zu den bedeutendsten Renaissance-Anlagen Österreichs. Die denkmalgeschützte Schlossanlage ist heute eine Schule.

Schloss Frauenstein

Die einstige Wasserburg, die etwa um 1519 vollendet wurde, zählt zu den besterhaltenen spätgotischen Schlössern Kärntens und ist ein Ausgangspunkt für Wanderungen zu den Ruinen von Burg Freiberg und der Kraiger Schlösser.

Schloss Straßburg

Der Grundriss der Anlage stammt aus dem 15. Jahrhundert, für ihr definitives Aussehen sorgten Aus- und Umbauten bis zum Ende des 17. Jahrhunderts, als auch der Innenhof mit den renaissanceartigen Arkadenreihen erbaut wurde. Heute ist hier ein Volkskundemuseum untergebracht.

www.strassburg.at
Schloss Pöckstein

In einem der schönsten Schlösser des Landes erwarten die Besucher wunderbar erhaltene Räume aus dem Frühklassizismus um 1780 – einzigartig in Österreich. Sehenswert auch der 20.000 m² große Park mit Ziertempel und alter Kegelbahn.

www.kaernten.at/sehenswertes

Stifte und Klöster

Sie waren und sind Zentren des geistigen und spirituellen Lebens. In den Klöstern und Stiften des Landes sind nicht nur architektonische Meisterleistungen zu bestaunen, sondern meist auch außergewöhnliche Sammlungen von Handschriften, Sakralkunst und Kunsthandwerk – Orte der Weisheit und Oasen für die Seele.

Benediktinerstift St. Lambrecht

Bete, arbeite, lies! Diese Regel des Hl. Benedikt wird seit 900 Jahren im Benediktinerstift St. Lambrecht mitten im steirischen Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen auf 1072 m Seehöhe gelebt. Für Besucher bietet das prachtvolle Stift eine durchaus heutige „Schule des Daseins“ mit Kursen und Seminaren.

www.stift-stlambrecht.at
Dom zu Gurk

Die Pfeilerbasilika im hochromanischen Stil – mit der Krypta mit 100 Säulen - ist so unverändert erhalten, dass sie zu den bedeutenden romanischen Bauwerken in Europa gehört. Sehenswert: das Grab der heiligen Hemma, die Schatzkammer und das kostbare Fastentuch.

www.kath-kirche-kaernten.at
Stift St. Georgen am Längsee

Das ehemalige Benediktinerinnenkloster wurde zwischen 1002 und 1008 gegründet, heute ist es das älteste durchgehend bewohnte Kloster Kärntens und stets offen für Besucher. Tipp: Gemütlich frühstücken oder zu Mittag essen im Gartenrestaurant des Stiftes direkt am Längsee.

www.stift-stgeorgen.at